Mit Burkhard Herzke verliert die Lübbener Kommunalpolitik einen unermüdlichen Streiter für den Tourismus. „Tourismus ist Kirchturmpolitik“ war sein Credo, wofür sich Burkhard zwei Jahrzehnte lang, von 1998 bis 2018 (nicht nur in der Stadtverordnetenversammlung) stark machte.

Als Touristiker war er nach der Wahl 1998 Gründungsmitglied von PRO LÜBBEN und Namensgeber unserer parteipolitisch unabhängigen Interessenvertretung in der Stadt Lübben. Neuen Ideen, die den Tourismus beförderten, stand Burkhard stets offen gegenüber. Einerseits konsequent in der Sache, war er allen Argumenten offen gegenüber, die den Blick in die Zukunft richteten. Neben dem Tourismus war sein „zweites Steckenpferd“ in der Kommunalpolitik eine solide Haushaltsführung der Stadt Lübben. So übernahm Burkhard u.a. die Verantwortung als Vorsitzender des Ausschusses für Finanzen, Tourismus, Wirtschaft und Rechnungsprüfung, wobei er dieses Amt stets  im Einvernehme zwischen Politik und Verwaltung ausübte. Burkhard war dabei stets „Brückenbauer“ zwischen verschiedenen politischen Interessenvertretungen einerseits und der Stadtverwaltung andererseits, „Miteinander und nicht Gegeneinander, dann kommen wir voran“, so sein Leitgedanke, der sein Wirken prägte.

 

In stillem Gedenken

 

Wolfram Beck, Patrick Bierwagen, Martin Kunze, Sabine Minetzke, Frank Selbitz  (Stadtverordnete PRO LÜBBEN)