Start   Wahlprogramm   Kandidaten   Kontakt

Sie, verehrte(r) Bürgerin und Bürger,

entscheiden mit Ihren Stimmen, wer in den nächsten Jahren die Geschicke in unserer Stadt lenken soll. Wir, PRO LÜBBEN, stellen uns erneut zur Wahl am 26. Mai 2019, Ihrem Votum.

Lassen Sie uns an dieser Stelle noch einmal auf die letzte Legislaturperiode, in der wir eine konstruktive Politik geleistet haben, zurück blicken  Zwei Beispiele seien herausgehoben und mögen symbolisch für die Entwicklung unserer dynamischen Stadt Lübben stehen. Erstens, wir sind Kreisstadt geblieben. Für manchen möge es kaum erwähnenswert erscheinen, doch für die infrastrukturelle Entwicklung Lübbens ist diese Tatsache ein Meilenstein der Entwicklung. Zweitens sind wir mitten im Bau einer KITA in Treppendorf (nach dem wir selbst die KITA in Lubolz gebaut haben und ein freier Träger in Steinkirchen die KITA wieder belebt hat), die die Situation im Bereich der Kinderbetreuung entspannen, aber nicht lösen werden, so dass mit der Planung einer weiteren KITA „Am Eichengrund“ begonnen wird, der Modulbau an der sportbetonten Grundschule und der „zweite Turm“ an der Liuba-Grundschule stehen an. Kinder sind uns wichtig, denn sie sind unsere Zukunft und deshalb investieren wir in ihre bestmögliche Ausbildung. Wir haben in den Jahren mit unserer Arbeit Ihren Vertrauensbonus in unserer politischen Arbeit umgesetzt. (mehr können Sie auf den Seiten dieser Homepage lesen)

Mit fünf Mandaten waren wir, als Wählergruppe PRO LÜBBEN in der Stadtverordnetenversammlung vertreten. Ein schönes Ergebnis, auf das wir stolz sein konnten. Dieses Ergebnis erneut zu erreichen, ist unser Ziel bei den Kommunalwahlen am 26.Mai 2019.

Mit dem Rückblick verbunden ist gleichzeitig der Blick in die Zukunft und die Bitte an Sie, uns auch während der kommenden Legislaturperiode aktiv zu unterstützen, denn gemeinsam geht es besser. Ihr Vertrauen in uns beweisen Sie mit ihrer Stimme für uns, PRO LÜBBEN.

Packen wir gemeinsam die Zukunft an.


Lübben (Spreewald), 06.Dezember 2018


Seiten:   [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 


Notbetreuung und Klimanotstand

Notbetreuung und Klimanotstand Darüber diskutieren Lübbens Stadtverordnete
Am Mittwoch, 27. Mai, tagen die Lübbener Stadtverordneten wieder im Kreistagssaal. Neben der Notbetreuung für Kinder stehen auch vier Petitionen auf der Tagesordnung.

Die Sache mit dem "Schwarzen Peter"

Nicht Platz für alle - Kita-Öffnung wird Herausforderung für Dahme-Spreewald

Gelockert wurden die Einschränkungen für die Kindergärten. Auch hier sollen weitere Kinder betreut werden. Inwieweitdie Kommunen dies bei den – wenn auch leicht gelockerten Hygienevorgaben – leisten können, bleibt abzuwarten.
Schon jetzt reichen die personellen und räumlichen Kapazitäten nicht in jedem Fall aus, um für alle Eltern, die in systemrelevanten Bereichen arbeiten, eine entsprechende Kinderbetreuung zuzusichern. Feste Gruppen mit festen Erziehern sind eine Vorgabe der Allgemeinverfügung.
Über die Priorität mit der Eltern eine Betreuung erhalten und in welchem zeitlichen Rahmen sich dieser bewegt, dürfe die Kommune entscheiden, teilt das Jugendamt Dahme-Spreewald mit.



Wasser marsch für Lübbens Brunnen

Am Mittwoch fließt wieder Wasser in den Springbrunnen der Stadt Lübben.

.

Notbetreuung in Lübbener kommunalen Kitas wieder werktäglich


Seit dem heutigen Montag wird die Notbetreuung in kommunalen Kitas wieder werktäglich für alle anspruchsberechtigten Kinder angeboten. „Damit können wir nicht nur allen Eltern in systemrelevanten Berufen und Alleinerziehenden, sondern auch vor allem den Arbeitgebern unserer Stadt mehr Verlässlichkeit bieten“, sagt Bürgermeister Lars Kolan.




Radarkontrolle - Bald steht ein Blitzer vorm Gymnasium in Lübben


Vor dem Lübbener Paul-Gerhardt-Gymnasium überwacht demnächst ein stationärer Blitzer, ob Autofahrer die Geschwindigkeitsbegrenzung einhalten.

Der Landkreis Dahme-Spreewald schafft drei neue, stationäre Blitzer an. Während zwei davon im Norden des Landkreises aufgestellt werden, wird einer in Lübben auf der Berliner Chaussee vor dem Paul-Gerhardt-Gymnasium platziert.

Lübben sucht Schiedsperson


Die Stadt Lübben (Spreewald) / Lubin (Blota) sucht zum 1. Juli 2020 eine Schiedsperson. Die Schiedsperson muss nach ihrer Persönlichkeit und ihren Fähigkeiten für das Amt geeignet sein, das Wahlrecht besitzen, mindestens 25 Jahre alt sein und in Lübben wohnen. Die Schiedsperson wird durch die Stadtverordnetenversammlung für fünf Jahre gewählt und ist ehrenamtlich tätig.


 
Impressum und rechtliche Angaben