Start   Wahlprogramm   Kandidaten   Kontakt
Einführung einer Geschwindigkeitsbegrenzung im Stadtgebiet der Stadt Lübben von Tempo 30 in den Nachtstunden im Zeitraum von 22.00 Uhr bis 06.00 Uhr

 

Sachstand:

 

Die Stadt Lübben ist als alte Handelsstadt an der einzigen günstigen Stelle der Durchquerung des Spreewaldes in Ost – West – Richtung um 1150 gegründet wurden. Seitdem verlaufen die Handelsstraßen von Leipzig nach Frankfurt/Oder durch die Stadt Lübben.

Ein stets steigendes potentielles Verkehrsaufkommen sorgt für eine wachsende Belastung der Wohn -und Lebensqualität der Bevölkerung. Verstärkt wird dies in den Jahren seit der Maut-Einführung auf den Bundesautobahnen durch eine „Mautflucht“ zwischen der Autobahn A 12 (Frankfurt/Oder) und der Autobahn A 13 (Annschlussstelle Duben) über die Bundesstraße B 87 und damit durch die Stadt Lübben.

Bereits vor mehreren Jahren wurde deshalb die Errichtung einer „Landesstraßen-Mautstelle“ auf der Bundesstraße B 87 diskutiert, die jedoch aufgrund fehlender bundesgesetzlicher Reglungen scheiterte.

Die Situation hat sich seitdem weiter verschärft und die Ergebnisse liegen seit dem Herbst 2009 im sogenannten „Lärm-Aktionsplan“ der Stadt vor.

Die Bemühungen seitens der Stadt Lübben, mit Unterstützung des Landkreises Dahme-Spreewald, den Bau einer Umgehungsstraße zu forcieren, werden voraussichtlich vor dem Jahr 2020 nicht erfolgreich sein.

Aufgrund der weiteren verkehrspolitischen Entwicklung wird die Belastung durch den Straßenverkehr innerhalb der Stadt Lübben weiter zunehmen.

 

Aus diesem Grund sehen wir es als einen ersten Schritt zur Verbesserung der Wohn – und Lebensqualität der Bevölkerung an, insbesondere in den Nachtsunden den Verkehrslärm durch die Einführung einer Geschwindigkeitsbegrenzung im Stadtgebiet der Stadt Lübben von Tempo 30 im Zeitraum von 22.00 Uhr bis 06.00 Uhr zu minimieren.

 
Impressum und rechtliche Angaben