Start   Wahlprogramm   Kandidaten   Kontakt

Sie, verehrte(r) Bürgerin und Bürger,

entscheiden mit Ihren Stimmen, wer in den nächsten Jahren die Geschicke in unserer Stadt lenken soll. Wir, PRO LÜBBEN, stellen uns erneut zur Wahl am 26. Mai 2019, Ihrem Votum.

Lassen Sie uns an dieser Stelle noch einmal auf die letzte Legislaturperiode, in der wir eine konstruktive Politik geleistet haben, zurück blicken  Zwei Beispiele seien herausgehoben und mögen symbolisch für die Entwicklung unserer dynamischen Stadt Lübben stehen. Erstens, wir sind Kreisstadt geblieben. Für manchen möge es kaum erwähnenswert erscheinen, doch für die infrastrukturelle Entwicklung Lübbens ist diese Tatsache ein Meilenstein der Entwicklung. Zweitens sind wir mitten im Bau einer KITA in Treppendorf (nach dem wir selbst die KITA in Lubolz gebaut haben und ein freier Träger in Steinkirchen die KITA wieder belebt hat), die die Situation im Bereich der Kinderbetreuung entspannen, aber nicht lösen werden, so dass mit der Planung einer weiteren KITA „Am Eichengrund“ begonnen wird, der Modulbau an der sportbetonten Grundschule und der „zweite Turm“ an der Liuba-Grundschule stehen an. Kinder sind uns wichtig, denn sie sind unsere Zukunft und deshalb investieren wir in ihre bestmögliche Ausbildung. Wir haben in den Jahren mit unserer Arbeit Ihren Vertrauensbonus in unserer politischen Arbeit umgesetzt. (mehr können Sie auf den Seiten dieser Homepage lesen)

Mit fünf Mandaten waren wir, als Wählergruppe PRO LÜBBEN in der Stadtverordnetenversammlung vertreten. Ein schönes Ergebnis, auf das wir stolz sein konnten. Dieses Ergebnis erneut zu erreichen, ist unser Ziel bei den Kommunalwahlen am 26.Mai 2019.

Mit dem Rückblick verbunden ist gleichzeitig der Blick in die Zukunft und die Bitte an Sie, uns auch während der kommenden Legislaturperiode aktiv zu unterstützen, denn gemeinsam geht es besser. Ihr Vertrauen in uns beweisen Sie mit ihrer Stimme für uns, PRO LÜBBEN.

Packen wir gemeinsam die Zukunft an.


Lübben (Spreewald), 06.Dezember 2018


Seiten:   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 [19] 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 


Die kleinen Dinge des Lebens und das Große und Ganze


Es war eine kleine Anfrage während der Stadtverordnetenversammlung im April, bei der es um den Erhalt der straßenbegleitenden Bäume am Ernst-von-Houwald-Damm ging, die für viel Wirbel sorgte. Dass die blühenden Japanischen Traubenkirschen alljährlich ein Blickfang im städtischen Schlossensemble sind, bei den anstehenden Baumaßnahmen an der Bundesstraße erhalten bleiben sollen und die Fachabteilungen der Stadtverwaltung es zur Herzenssache gemacht haben, steht außer Frage. Doch wie es in unserem Leben ist, wurde diese Problematik nochmals allseits unterstrichen. Dabei geht es aber vielmehr um das Große und Ganze, nämlich, wie bekommen wir im Zuge der anstehenden jahrelangen Bauarbeiten (und danach) vom Ernst-von-Houwald-Damm über Kupka bis zur Bogenbrücke den innerstädtische Verkehr in Griff, zumal die Umgehungsstraße in (sehr) weite Ferne gerückt ist. Dass dafür eine Lösung seitens der Stadt nicht in Sicht ist, muss deutlich gesagt werden, denn wir allein schaffen es nicht, das Verkehrs-Nadelöhr zu beseitigen. Dazu bedürfen wir Landes- und Bundeshilfe und der geplante Ausbau kann nur eine Maßnahme von einem Bündel an Lösungen sein.

Fraktionssitzung am Dienstag, dem 23.05.2017, um 18.30 Uhr in Neuendorf im Feuerwehrgerätehaus.

PRO LÜBBEN veranstaltet die nächste Fraktionssitzung am Dienstag, um 18.30 Uhr in Neuendorf im Feuerwehrgerätehaus. Nach der Besichtigung des Feuerwehrgerätehauses steht das Thema der Schaffung der Stelle eines hauptamtlichen Stadtbrandmeisters auf der Tagesordnung. Außerdem geht es um die Änderung des Flächennutzungsplans der Stadt Lübben. Als Gast hat PRO LÜBBEN den Ortsvorsteher von Neuendorf Dieter Krüger eingeladen.
Zu Beginn der Sitzung haben Neuendorfer die Möglichkeit, sich mit ihren Fragen, Hinweisen und Anregungen an die Fraktion zu wenden.



Nachgefragt 2 - Stadtbrandmeister

Seitens der Fraktion PRO LÜBBEN bitten wir den Bürgermeister, die Gespräche und Vorberatungen zur Aufnahme der Stelle eines hauptamtlichen Stadtbrandmeisters ab dem HH-Jahr 2018 zu forcieren.
Aus diesem Grund schlagen wir eine Fachdiskussion zur Problematik im Rathaus der Stadt Lübben vor.

Als Teilnehmerkreis neben dem Bürgermeister, schlagen wir die Stadtwehrführung, Herrn Wrege, Herrn Mooser und Herrn Bressel, den Kreisbrandmeister Herrn Judis und die Ordnungsamtsleiterin des LDS, Frau Enders, sowie die Fraktionsvorsitzenden der StVV vor.

Nachgefragt 1 - Was wird aus dem "Neuhaus"?


Nachfolgende Anfrage stellt PRO LÜBBEN zur StVV am 24.05.2017 an den Bürgermeister und erbittet um Beantwortung:

Welche aktuellen Stand der Nutzung des Herrenhauses Neuhaus gibt es?

Welche perspektivische Planung seitens der Vermarktung wird seitens der Stadtverwaltung priorisiert?

Seitens des Heimatvereins Lübben wurden im September 2016 Ideen zur Nutzung des Neuhauses unterbreitet. Welchen Stand der Realisierung gibt es diesbezüglich?

Besten Dank für die Beantwortung



Änderung bei der Besetzung von Ausschüssen und Gremien


Berufung einer neuen sachkundigen Einwohnerin für den Finanzausschuss

Frau Doreen Stahn wird anstelle von Herrn Harry Schütze zum 01.07.2017 als sachkundige Einwohnerin für den Ausschuss für Finanzen, Wirtschaftsförderung, Tourismus und Rechnungsprüfung berufen.

Die Fraktion Pro Lübben bittet die o. g. Änderung durch deklaratorischen Beschluss festzustellen.

§ 43 Abs. 4 Kommunalverfassung Brandenburg

Der Erfolg hat viele Väter

So gilt der Dank allen, die sich dafür eingesetzt haben, dass der Plan zur Fusionierung der Landkreise Dahme-Spreewald und Teltow- Fläming der Brandenburgischen Landesregierung und die damit verbundene Diskussion über den Kreisstadtstatus von Lübben vom Kabinettstisch ist. Vorsorglich sei aber darauf hingewiesen, dass die endgültige Entscheidung dem Brandenburgischen Landtag obliegt.

Lübben geht gestärkt aus der Diskussion, auch dank der Unterstützung der benachbarten Städte, Ämter und Gemeinden. Bürgermeister Lars Kolan dürfte damit aus Sicht von PRO LÜBBEN das wichtigste Ziel seiner Amtsperiode erreicht haben. Doch gerade das verpflichtet ihn und uns, die Vorteile einer Kreisstadt jetzt auch dem Umland gegenüber zurück zu geben.

Wir sind und bleiben Kreisstadt und nach Jahren der vielfältigsten Planungen heißt es jetzt für Bürgermeister Kolan, Taten sprechen zu lassen. Da gilt es, den Wiederaufbau der Innenstadt am Brückenplatz abzuschließen, die Infrastruktur auf die steigende Einwohnerzahl bis 2030 durch Investitionen in Kitas und Schulen auszurichten, sowie die touristische Entwicklung im Wettstreit mit den Nachbarn zu forcieren und vor allem die Stadt-Umland-Beziehungen für das Umland attraktiver zu entwickeln. Das Umland stärkte Lübben im entscheidenden Augenblick vorbehaltlos den Rücken, erweisen wir uns des Vertrauens würdig.

Frank Selbitz
-Fraktionsvorsitzender-


 
Impressum und rechtliche Angaben